• Schlappeseppel-Qualität findet immer mehr Anerkennung bei renommierten Prüfinstituten.

    BildDas renommierte Prüfinstitut iTQi (International Taste & Quality Institute) aus Brüssel hat in seinem jüngsten Prüfverfahren wieder vier Bierspezialitäten aus dem Hause Schlappeseppel ausgezeichnet. Bereits Anfang Mai prämierte das Fachmagazin „Selection“ die Biere Pils, Kellerbier (unfiltriert), Landbier (naturtrüb) mit 4 Sternen für herausragende Qualität.

    Interessant ist es, zu erfahren, wie solche Urteile von Testinstituten zustandekommen?

    Die Testinstitute sind unabhängig und stehen in keiner Beziehung zu den Brauereien, deren Biere sie beurteilen. Allerdings erheben sie Gebühren für jedes beurteilte Bier. Diese Gebühren decken die Kosten der Tests. Wichtig ist es deshalb, zu erfahren, wieviele Biere am jeweiligen Test teilgenommen haben. In der Regel wird deshalb vom Institut auch die Anzahl der getesteten Biere veröffentlicht.

    Die eingesandten Biere werden dann nach Sorten klassifiziert, denn es macht keinen Sinn, ein helles Weißbier mit einem herben Pils vergleichen zu wollen.

    In der Regel sind die Tester ausgebildete Brauer, Sommeliers oder Köche, also Personen, die beruflich intensiv mit Bier und mit Geschmack im Allgemeinen zu tun haben.

    Sie beurteilen nach einem vom jeweiligen Institut klar vorgegebenen Verkostungsschema. Zum Beispiel wird der jeweils verwendete Hopfen nicht nur nach der Bittere, die man vor allem auf der Zunge empfindet, sondern auch nach seinem feinen Duft, den man mit der Nase erspürt, beurteilt. Eine hohe Bittere muss noch lange kein Qualitätszeichen eines guten Pilsbieres sein, wenn gleichzeitig das Hopfenaroma dem Bier fehlt oder es gar käsig riecht.

    Die nachfolgende Grafik zeigt beispielhaft die Vielfalt, nach der Profitester beim Meininger Craft Beer Award Schlappeseppel Hefeweißbier, beurteilen. Aus den im „Geschmackskristall“ ermittelten Werten, dem Geruch und dem Gesamteindruck ergibt sich dann eine Punktzahl, deren Höhe dann die Platzierung definiert, im Falle Schlappeseppel Hefeweißbier die Silbermedaille unter den Weißbieren.

    Über:

    Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co. KG
    Herr Friedbert Eder
    Aschaffenburger Straße 3-5
    63762 Großostheim
    Deutschland

    fon ..: 060265090
    web ..: http://www.schlappeseppel.de
    email : info@schlappeseppel.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Eder & Heylands Brauerei GmbH & Co. KG
    Herr Friedbert Eder
    Aschaffenburger Straße 3-5
    63762 Großostheim

    fon ..: 060265090
    web ..: http://www.schlappeseppel.de
    email : info@eder-heylands.de

    Bekanntheitsgrad erhöhen - PR & Öffentlichkeitsarbeit

    Bekanntheitsgrad erhöhen - Blog Marketing ist eine Möglichkeit
    Informieren und gleichzeitig den Bekanntheitsgrad erhöhen. Jetzt Content veröffentlichen und den Bekanntheitsgrad im Web steigern.

    Machen Sie User neugierig. Veröffentlichen Sie Ihren Content mit unserem online Presseverteiler. Dieser wird auch auf diesem Portal erscheinen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekanntheitsgrad-erhoehen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen dien Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Auszeichnungen für Schlappeseppel

    veröffentlicht am 31. Mai 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bekanntheitsgrad erhöhen 17 x angesehen