• Lesezeit ca. 1 Minuten, 41 Sekunden 
    News-ID 68357 

    Ein durchgängig erreichbares Hilfsangebot ist in Coronazeiten besonders dringend geboten, es gehört aber auch außerhalb von Pandemiezeiten zu den absoluten Basics des Kinderschutzes.

    BildWir bedanken uns ganz herzlich für über 50.000 Unterschriften auf dem Portal change.org  für einen verbesserten Kinderschutz durch Ausweitung telefonischer Hilfs- und Beratungsangebote für Kinder und Jugendliche! 

    Wir fordern eine prägnante, durchgehend (!) erreichbare und deutschlandweit offensiv beworbene telefonische Hotline für Kinder und Jugendliche, die sich in Notsituationen befinden, denken wir etwa an häusliche Gewalt, sexuellen Missbrauch oder seelische Nöte wie Depressionen. All diese Nöte nehmen angesichts der weiter fortbestehenden Corona-Pandemie und all der mit ihr verbunden negativen Folgen eher noch weiter zu.

    Die Initiative „Aktiv gegen Missbrauch“ und etliche weitere Initiativen und auch therapeutische Einrichtungen unterstützen unser Anliegen.

    Den Wortlaut der Petition finden Sie hier:

    https://www.change.org/Kinderschutz

    Die Petition wurde mittlerweile beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht und befindet sich momentan in der parlamentarischen Beratungsphase. Einige Bundestagsabgeordnet haben mittlerweile fest zugesagt, unsere Petition zu befürworten. 
    Voraussichtlich im kommenden März ist mit einer finalen Entscheidung zu rechnen. 

    Wir stehen nun also kurz vor dem Ziel!

    Bitte üben Sie nun nochmals Druck auf die Mitglieder des Petitionsausschusses aus! Dies ist möglich, indem Sie einzelne Mitglieder des Petitionsausschusses (oder auch alle) anschreiben. Sie können auch den/die Bundestagsabgeordnete Ihres Wahlkreises anschreiben und ihn/sie bitten, sich persönlich für die Umsetzung der Petition einzusetzen.

    Die Petition wird mit dem Titel „Erweiterung der telefonischen Beratung von Kindern und Jugendlichen“ unter der ID-Nummer 121787 beim Petitionsausschuss geführt. Bitte erwähnen Sie in Ihrem Schreiben diese ID-Nummer, damit Ihr Anliegen leicht zugeordnet werden kann. 

    Sie haben die Möglichkeit, ganz einfach an den Petitionsausschuss zu schreiben über die Emailadresse

    post.pet@bundestag.de

    Bitte erwähnen Sie in Ihrer Mail die Petitions-ID-Nummer 121787 und bitten Sie um Weiterleitung Ihrer Mail an sämtliche Mitglieder des Petitionsausschusses. 

    Wenn Sie Ihren Wahlkreisabgeordneten persönlich anschreiben möchten, dann finden Sie seine Kontaktdaten hier:

    https://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/index.jsp

    Herzlichen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen 

    Regina Pelzer und Andreas Schönberger

     

     

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Herr Andreas Schönberger
    Gartenstraße 13
    70825 Korntal-Münchingen
    Deutschland

    fon ..: 01578-5040939
    web ..: https://www.facebook.com/familie.schoenberger
    email : lbac6871@googlemail.com

    Überparteiliche Arbeitsgruppe für eine Verbesserung der Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche in Pandemiezeiten

    Pressekontakt:

    Unabhängige Initiative für verbesserte Hifsangebote für Kinder und Jugendliche in Pandemiezeiten
    Herr Andreas Schönberger
    Gartenstraße 13
    70825 Korntal-Münchingen

    fon ..: 01578-5040939
    email : andreas_schoenberger@arcor.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Sie wollen dien Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet: