• Helmut Goedicke erinnert in „Alles halb so schlimm“ an eine Generation, die mit wenig aufwuchs und trotzdem nicht unter Langeweile litt.

    BildKinder und Jugendliche sind heutzutage daran gewöhnt, dass sie viel Luxus um sich haben: Selbst Kinder unter 10 Jahren haben bereits ein Smartphone und oft auch Zugriff auf Playstations, High-End-Computer, BluRay Player und viel mehr. Ohne Technologie und das breite Unterhaltungssortiment würden sich viele Kinder und Jugendliche langweilen und verloren fühlen. Vor über einem halben Jahrhundert war das Leben für Kinder vollkommen anders. Für viele Familien ging es darum, genug zu Essen zu haben und ausreichend Geld zu verdienen, um die Familie versorgen zu können. Unterhaltung bedeutete damals Freunde zu treffen, im Freien zu spielen oder das ein oder andere Buch zu lesen.

    Von Smartphones ist in „Alles halb so schlimm“ von Helmut Goedicke nicht die Rede. Der Autor erinnert sich in seiner Autobiografie an eine Kindheit nach dem zweiten Weltkrieg und zeigt in den verschiedenen Kapiteln eine Jugend, die für die meisten Menschen heutzutage in Deutschland kaum noch vorstellbar ist. Er erzählt in seinen kleinen, authentisch erlebten Geschichten, wie er und seine Geschwister mit Überbleibseln des Krieges und dem Mangel an allem im französisch verwalteten Saarland aufwuchsen. Die Leser lernen dabei einiges über die deutsche Geschichte und darüber, was im Leben wirklich zählt.

    „Alles halb so schlimm“ von Helmut Goedicke ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-0131-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

    Über:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Grindelallee 188
    20144 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040.41 42 778.00
    fax ..: 040.41 42 778.01
    web ..: http://www.tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Grindelallee 188
    20144 Hamburg

    fon ..: 040.41 42 778.00
    web ..: http://www.tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Bekanntheitsgrad erhöhen - PR & Öffentlichkeitsarbeit

    Bekanntheitsgrad erhöhen - Blog Marketing ist eine Möglichkeit
    Informieren und gleichzeitig den Bekanntheitsgrad erhöhen. Jetzt Content veröffentlichen und den Bekanntheitsgrad im Web steigern.

    Machen Sie User neugierig. Veröffentlichen Sie Ihren Content mit unserem online Presseverteiler. Dieser wird auch auf diesem Portal erscheinen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Bekanntheitsgrad-erhoehen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen dien Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Alles halb so schlimm – Erinnerungen an eine Kindheit ohne Smartphone

    veröffentlicht am 11. April 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde auf Bekanntheitsgrad erhöhen 15 x angesehen